ein neues NAS muss her – Synology, QNAP or DIY?

Posted by | fiShs Life, Hardware | 2 |
synlogy-hp-microserver-DIY-NAS

Ich habe nun schon einige Jahre eine Synology DiskStation DS 411j bei mir im Flur stehen, welche langsam voll läuft – darum habe ich mich auf die Suche nach mehr Speicherplatz gemacht 😉

Eine überlegung war einfach ein Festplatten-Tower via USB an die DiskStation anzuschließen, das fiel aber aus da DSM den Tower nur als “USB Stick” erkannte und man ohne Hacks keine normalen Freigaben auf diesem Medium erstellen konnte, zudem ist USB 2 auch etwas langsam. Eine Alternative wäre einfach ein normalen Rechner zunehmen, dort Festplatten einzubauen und diese via NFS,SMB oder iSCSi an meiner alten DiskStation zumounten. Ein QNAP hatte ich zwischenzeitlich auch zuhause, nach der langen Zeit mit DSM konnte ich mich jedoch nicht mit der Oberfläche anfreunden. Am Ende blieb es bei diesen drei Systemen:

 DIYHP ProLiant G7 (2012)Synology DS414 (2014)
CPU2x 3.20GHz2x 2.20GHz (x86)2x 1,3 GHz
RAM4 GB DDR3
(aufrüstbar auf max 16 GB)
2GB DDR3 ECC
(aufrüstbar auf max 16 GB)
1 GB DDR3
USB 2.0 Port4x6x 1x
USB 3.0 Port6x-
(kann jedoch eingebaut werden)
2x
eSATA Port1x1 (sogar Port Multiplier)0
Festplatten 3,5"6x5x
(+ 2x 2,5")
4x
PCIe- 1x PCIe 3.0 x16- 1x PCIe 2.0 x16
- 1x PCIe 2.0 x1
0
Access27W
(mit zwei Festplatten)
55W40 W
(HDD) Idle17W36W15 W
Aus0.5W15W (!)?
Preis296 Euroje nach Modell: 200 Euro400 Euro
DYI Hardware
- Fractal Node 304 Mini-ITX
- 300 Watt be quiet! Pure Power L8
- ASUS H87I-Plus (C2)
- Intel Pentium G3420 2x 3.20GHz
- Crucial DIMM 4GB, DDR3-1600

Am Ende mit der mit der DIY Lösung verblieben, denn die Lösung (CPU) erlaubt auch 1080p Transcoding für Plex oder ähnliche Lösungen. Am Anfang hatte ich vor einfach ein Debian auf dem System laufen zulassen und per NFS alle Festlatten an meinem alten DS 411j zumounten, auch hatte ich Lösungen wie FreeNAS, OpenMediaVault und Openfiler probiert, aber diese Systeme kommen einfach nicht an DSM heran. Glückicherweiße bin ich auf Xpenology (Synologys DSM auf normaler Hardware) gestoßen, damit kommt man mit der DYI Hardware auf eine günstiger und leistungsfähigerer Hardware als bei kauf einer Synology selber. Im nächsten Blogbeitrag gibts ein paar mehr Infos zu Xpenology….


2 Responses to “ein neues NAS muss her – Synology, QNAP or DIY?”

  1. Peter

    Wenn man das ganze vergleicht, würde ich auch auf die DIY Lösung zurückgreifen. Wobei ich bisher immer fertige Systeme gekauft habe.

    Reply
  2. MArcel

    Hallo,

    ich hoffe, der Xpenology Beitrag kommt noch, da ich mich selber gerade mit einer DIY NAS beschäftige 🙂

    Reply

Leave a Reply